Technik

Das Zeitmesssystem von phiTime basiert auf SPORTident, auf der Software ORware von Picosoft sowie selbst entwickelten Erweiterungen. Zur Verfügung stehen etwa 100 Kontrollposten, Kontrolleinheiten für Start und Ziel, rund 150 Si-Cards sowie die notwendige IT-Infrastruktur, um auch nationale OL-Wettkämpfe mit bis zu 2000 Teilnehmern auswerten zu können. Unser Zeitmesssystem eignet sich für die Auswertung von OL, Triathlon oder anderen Sportarten, bei denn bestimmte Kontrollpunkte passiert werden müssen.

SPORTident

Das Auswertungssystem von SPORTident besteht im Wesentlichen aus Speicherstiften, die von den Teilnehmenden getragen werden (Si-Cards) und aus den Kontrolleinheiten, mit denen ein Zeitstempel auf den Speicherstift geschrieben wird. Mittlerweile gibt es aktive Speicherstifte, mit denen nicht mehr «gestempelt» werden muss – sie speichern die Zeit, wenn man in einem halben Meter Abstand an der Kontrolleinheit vorbeiläuft. Zur Unterstützung des Systems verfügen wir über eigene Start- und Zieluhren.

OL-Posten

Unsere OL-Posten bestehen aus einer Stange aus Fiberglas mit einem Bodennagel, auf der die Halterung für die Kontrolleinheit aufgesetzt ist. Zusätzlich verfügt jeder Posten über eine Kontrollzange, mit der notfalls gestempelt werden kann, falls die Kontrolleinheit ausfallen sollte. Ein Teil der Posten ist zusätzlich mit Reflektoren für Nacht-OL ausgestattet. Die Postenflaggen aus Stoff entsprechen der IOF-Norm.

IT-Infrastruktur

Da ORware als Windows-Software konzipiert wurde, verfügen wir über mehrere Windows-Laptops, die aktuell auf Windows 10 laufen, ein Netzwerksystem, mit dem bei Bedarf auch zwei separate Wettkämpfe gleichzeitig ausgewertet werden können, sowie Drucker, Zwischenzeitendrucker und weiteres IT-Material. Erweiterungen entwickle ich webbasiert, unter Verwendung von PHP, MySQL, JavaScript und Python. Die Publikation von Live-Results bedingt einen lokalen Internetzugang oder eine verfügbare Mobile-Verbindung (3G).

Auswertbus

Das Herzstück des Auswertungssystems ist im Auswertbus eingebaut, so dass das System sehr rasch in Betrieb genommen werden kann. Der Bus verfügt über eine eigene Solaranlage, die genügend Strom liefert, damit kleinere Wettkämpfe und Schul-OL ohne zusätzlichen Strombedarf ausgewertet werden können. Wird mehr Strom benötigt, kann dieser über zusätzliche Solarzellen oder über einen Generator bereitgestellt werden. Der Bus verfügt über ein eigenes Regendach, zusätzlich steht bei Bedarf ein Pavillonzelt 3x3 m zur Verfügung.